www.braverhund.ch


 

Tierpsychologische Beratung



Dipl. tierpsychologische Beraterin I.E.T.

Was beinhaltet diese Ausbildung?

Das I.E.T., Institut für angewandte Ethologie und Tierpsychologie bildet tierpsychologische Berater und Beraterinnen nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen und Grundlagen aus. Alle I.E.T. Kurse und Ausbildungen sind offiziell durchgeführt „in Assoziation mit dem Zoologischen Institut der Universität Zürich“.
Am Institut werden Tierpsychologische Berater und Beraterinnen während 2 Jahren ausgebildet. Sie werden in den Grundsätzen der Tierpsychologie, Verhaltenstherapie und Heimtier-Ethologie durch Dr. sc. Dennis. C. Turner geschult.
Die Ausbildung ist konzentriert, jedoch berufsbegleitend, mit Betreuung durch qualifizierte Fachpersonen in diversen Praktika während der gesamten Ausbildungsdauer. Es ist kein Fernstudium. Nach Besuch der Lehrveranstaltungen und der Praktika wird die Ausbildung mit einer mündlichen und schriftlichen Prüfung, sowie mit einer Diplomarbeit abgeschlossen. Das Institut verleiht den Titel: Dipl. tierpsychologische Beraterin I.E.T. 
Die Absolventen werden nach der Zertifizierung als Mitglieder in den Berufsverband tierpsychologischer BeraterInnen V.I.E.T.A. aufgenommen, sofern sie die Mitgliedschaft beantragen.
Die Mitglieder des V.I.E.T.A. sollen in ihrer täglichen Arbeit die ideellen
Anliegen des V.I.E.T.A. vertreten. Sie achten auf die möglichen Folgen
ihrer Tätigkeit und ihrer Aufträge und fördern keine Projekte, welche
den Grundsätzen des V.I.E.T.A. widersprechen. Sie bedienen sich
keiner schmerz- oder leidinduzierender Mittel im Umgang mit
Tieren.
Da die Berufsbezeichnungen «Tierpsychologe», «Ethologe»
und «Verhaltenstherapeut» nicht geschützt sind, ist man gut beraten,
eine tierpsychologische Beraterin oder einen Berater auszuwählen,
welche(r) einem solchen Berufsverband angeschlossen ist.